© Donauschlinge Schlögen © Oberösterreich Tourismus / Steininger
Donauschlinge Schlögen © Oberösterreich Tourismus / Steininger

DONAU OBERÖSTERREICH
bewegt. berührt.

SucheSuchen
Schließen

Granitweg

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Wegnummer: 55
Startort: 4114 St. Martin im Mühlkreis
Zielort: 4114 St. Martin im Mühlkreis

Dauer: 3h 49m
Länge: 13,2 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 378m
Höhenmeter (abwärts): 378m

niedrigster Punkt: 282m
höchster Punkt: 548m
Schwierigkeit: schwer
Kondition: sehr schwer
Panorama: Traumtour


Kurzbeschreibung:
" Feldspat, Quarz und Glimmer - die drei vergess ich nimmer". Die Wanderung führt auf den Spuren des Neuhauser Granits. Seit Jahrhunderten wird in der Region der feinkörnige Granit abgebaut. Geschickte Steinmetze schufen unzählige Kunstwerke aus Granit und die sind am Weg ständig zu entdecken



Technik: ***



Erlebniswert: *****



Empfohlene Jahreszeiten:

  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember



Eigenschaften:

  • Rundtour
  • aussichtsreich
  • Einkehrmöglichkeit
  • kulturell / historisch
  • geologische Highlights
  • faunistische Highlights
  • Geheimtipp

Beschreibung:
Vom sonnigen Donauort Untermühl entlang der Großen Mühl zum Speicherkraftwerk Partenstein - war 1924 die erste Großwasseranlage Österreichs. Das Wasser strömt unterirdisch vom 6 km entfernten Stausee heran. In der sichtbaren Druckleitung sausen die Wassermassen zu den Turbinen. Am Rohrleitungsweg hinauf ins Dorf Ramersberg (lohnender Abstecher zur Wallfahrtskapelle Maria Ramersberg). Leicht ansteigend geht es in den Ort Kleinzell. In östlicher Richtung verläßt der Weg den Ort zum Naturbad Resi-Lacke. Im klaren Wasser des stillgelegten Steinbruchs wird an heißen Tagen gerne Abkühlung gesucht. Im Granitdorf Plöcking bestaunen Besucher in der Erlebniswelt Granit historische Steine, geologische Besonderheiten und Natursteine in Österreichs größtem Steinlehrpfad mit der Arena Granit in einem historischen Steinbruch. Vorbei am Schloss Neuhaus gehts im Naturschutzgebiet Schlossberg Neuhaus am Jagasteig hinab ins Donautal. Ein kurzer Abstecher zum Donaublick Kettenturm ist hier zu empfehlen.

Sicherheitshinweise:
Im Steinbruchgelände Sprengsignale beachten; Vorsicht Werksverkehr

Ausrüstung:
festes Schuhwerk

Ausgangspunkt: Donauort Untermühl – Marktgemeinde St. Martin i. M. oder Ort Kleinzell
Zielpunkt: Donauort Untermühl – Marktgemeinde St. Martin i. M. oder Ort Kleinzell

Weitere Informationen:
  • Rundweg
  • Verpflegungsmöglichkeit

Erreichbarkeit / Anreise



Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise in die Donauregion


Wie in die Donauregion Oberösterreich anreisen?
Der schnelle Weg ans Ziel – mit Bahn, Bus, Auto, Schiff oder Flugzeug.


 



Parken
Donauort Untermühl, Ort Kleinzell, Dorf Plöcking – Erlebniswelt Granit
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
günstigste Jahreszeit
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Frühwinter
  • Hochwinter

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Granitweg
Marktgemeindeamt Sankt Martin i. M.
Markt 2
4113 St. Martin im Mühlkreis

Telefon +43 7232 2105
E-Mailgemeindeamt@sankt-martin.at
Webwww.tourismus-sankt-martin.at
http://www.tourismus-sankt-martin.at

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Wegnummer: 55
Startort: 4114 St. Martin im Mühlkreis
Zielort: 4114 St. Martin im Mühlkreis

Dauer: 3h 49m
Länge: 13,2 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 378m
Höhenmeter (abwärts): 378m

niedrigster Punkt: 282m
höchster Punkt: 548m
Schwierigkeit: schwer
Kondition: sehr schwer
Panorama: Traumtour