© Donauschlinge Schlögen © Oberösterreich Tourismus / Steininger
Donauschlinge Schlögen © Oberösterreich Tourismus / Steininger

DONAU OBERÖSTERREICH
bewegt. berührt.

SucheSuchen
Schließen

R1.11 3-Flüsse-Runde

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 4310 Mauthausen
Zielort: 4310 Mauthausen

Dauer: 3h 15m
Länge: 47,2 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 208m
Höhenmeter (abwärts): 208m

niedrigster Punkt: 242m
höchster Punkt: 345m
Schwierigkeit: leicht
Kondition: leicht
Panorama: Traumtour

Wegbelag:
Asphalt, Wasserweg


Kurzbeschreibung:

„Unterwegs zwischen Fluss- & Kulturschätzen“



Technik: **



Erlebniswert: ******



Empfohlene Jahreszeiten:

  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober



Eigenschaften:

  • Rundtour
  • aussichtsreich
  • Einkehrmöglichkeit
  • kulturell / historisch
  • botanische Highlights
  • faunistische Highlights

Beschreibung:

Mythos-Fluss Donau, Salzfluss Traun, Eisenfluss Enns – Eine Genussradtour auf der Spur der Faszination des Landes zwischen diesen Strömen. Flussradeln entlang von Donau und Traun, das Europaschutzgebiet Traun-Donau-Auen, die Linzer Kultur-Skyline, prächtige Vierkanthöfe im Traun-Enns-Riedelland ... und zahlreiche Kulturschätze. Finales Highlight: Radfährfahrt.


  


Highlights:



  • Donaujuwel Mauthausen (Prachtvolle Uferzeile, Granitkunst, Schloss Pragstein…)

  • Barockjuwel Stift St. Florian (Brucknerorgel, Grabstätte des Hl. Florian ...)

  • Römerstadt Enns (UNESCO-Welterbestätten Museum Lauriacum & Römische Kalkbrennöfen, 360°-Panoramablick vom Stadtturm)

  • Europaschutzgebiet Traun-Donau-Auen (Auwald- & Vogelschutz am Linzer Stadtrand)



Wegbeschreibung:

Grandioser Auftakt ist das Donaujuwel Mauthausen am Zusammenfluss von Donau und Enns. Die prächtige Uferzeile mit Schloss Pragstein und der schmucke Ortskern erzählen von Wohlstand durch Maut, Eisen, Salz und Granit. Ein Donau-Highlight! Am legendären Ennsfluss kam übrigens einst das kostbare Eisenerz der steirischen Eisenwurzen zur Donau. Vom Donauufer folgen Sie dem Rand der Donauebene durch Siedlungsraum bis nach St. Georgen an der Gusen. Zuerst auf einer leicht hügeligen, mäßig befahrenen Nebenstraße, nach Langenstein meist auf breiten Radwegen neben der Hauptstraße. Kurz vor St. Georgen an der Gusen beginnt die Rückkehr zum Mythosfluss. Auf Nebenstraßen wird die Landschaft ländlicher. Schließlich radeln Sie genussvoll durch urwaldartige Auwälder hinaus zum mächtigen Donaustrom.


Kurz flussabwärts geht´s über das imposante Donaukraftwerk Abwinden-Asten auf die andere Uferseite. Jetzt beginnt Flussradeln vom Feinsten: Genussvoll pedalieren Sie auf dem Uferdamm am legendären Donauradweg Treppelweg stromaufwärts. Eine kühlende Brise, der Schiffsverkehr ... und Vogelgezwitscher. Kaum bekannt verbirgt sich links in den Uferwäldern das Europa­schutzgebiet Traun-Donau-Auen, ein bedeutendes Vogelparadies. An der Traunmündung überrascht Linz mit einer fast surrealen Industrielandschaft und erinnert an dessen Wandel zur Kulturhauptstadt. Am herrlichen Uferradweg radeln Sie entlang des legendären Traunflusses - auf ihm kam einst das wertvolle Salz des Salzkammergutes zur Donau - weiter bis Ebelsberg. Heute ein Stadtteil von Linz, ging Ebelsberg zu Napoleonszeiten durch seinen strategisch wichtigen Traunübergang in die Weltgeschichte ein. Hier beginnt die Fahrt durch eine der schönsten bäuerlichen Kulturlandschaften Oberösterreichs: sanfte Hügel­wellen, fruchtbare Felder, traditionsreiche Streuobstwiesen, die größten Vierkanthöfe Ober­österreichs, ... das Traun-Enns-Riedelland!


Ruhige Bauernstraßen mäandern im Rhythmus der Landschaft. Bis Wambach sanft ansteigend, fordert im Anschluss ein kurzer, steiler Riedel (= Hügelrücken) Schweißtribut. Die lange Genussabfahrt nach Rohrbach überrascht. Beim gutshofartigen Jahreszeitenhof (365 Fenster, 12 Tore) in Gemering beginnt die letzte Riedelauffahrt. Nach einem kurzen Waldstück eröffnen sich am Scheitelpunkt ungewohnte Blicke auf die Stiftsbasilika St. Florian. Einen kurzen, sehr steilen(!) Berg hinab und Sie stehen vor dem imposanten Barockjuwel Stift St. Florian, ein Donau-Highlight! Es ist eines der größten Barockklöster Österreichs: die Stiftsbasilika, die weltberühmte Brucknerorgel, die Grabstätten des Hl. Florians und des Musikvirtuosen Anton Bruckner ... Viel Spaß beim Entdecken! Noch eine kurze, sehr steile(!) Abfahrt und Sie radeln durch den historischen Markt St. Florian hinaus in die Donauebene.


Durch ein Mosaik von fruchtbaren Feldern, vorbei am sehenswerten Freilichtmuseum Sumerauerhof und anderen schönen Vierkanthöfen ... geht´s auf Bauernstraßen fast eben Richtung Enns. Zwischen Autobahn und Stadt nimmt der Straßenverkehr kurz zu. Schließlich thront auf einem Höhenrücken die malerische Altstadt von Enns mit ihrem prachtvollen Hauptplatz und 60 m hohem Stadtturm, ein Donau-Highlight! Enns ist die älteste Stadt Österreichs und gelangte durch Salzhandel zu Wohlstand. Außerdem war sie zu römischer Zeit - damals Lauriacum genannt - eine bedeutende Verwaltungsstadt und Legionslager. Tipp: Der grandiose 360°-Panoramablick vom Stadtturm lässt die facettenreiche Faszination von Enns bewusst werden! Danach rollen Sie in die Neustadt hinunter und radeln durch fruchtbares Bauernland - teilweise mit fotogener Industrieskyline - die Donauebene hinaus. Im urigen Auwald rundet beim Anleger der Donauradfähre ein grandioser Blick auf den historischen Donaumarkt Mauthausen das Erlebnis ab. Bei der Überfuhr lässt diese Kulisse und das Plätschern des Wassers unwillkürlich sinnieren - eine Radtour im Fluss!



Sicherheitshinweise:

Diese Genussradrunde führt fast zur Gänze über ruhige, asphaltierte (Neben-)Straßen und Radwege. Einzig zwischen Autobahn und Enns ist - je nach Tageszeit - auf knapp 2 km mit etwas mehr Verkehr zu rechnen. Grundsätzliche Schalttechnik ist im hügeligen Traun-Enns-Riedelland von Vorteil. In St. Florian erfordern zwei kurze, steilere Abfahrten besondere Vorsicht. Bitte beachten Sie auch die Fahrzeiten der Donauradfähre ENNSEGG für die finale Überfuhr nach Mauthausen. Sollte diese nicht in Betrieb sein, können Sie - vom Stadtzentrum Enns ausgehend -, die Alternativroute über die Mauthausener Donaubrücke nutzen.


https://www.donauregion.at/faehren


 


Beschilderung: 


Um Ihnen die Orientierung zu erleichtern, wurden die Donauradrunden mit einem eigenen Radleitsystem gekennzeichnet. Diese Runde folgt der Beschilderung "R1.11 3-Flüsse-Runde".

Ausgangspunkt: Ortszentrum Mauthausen – Der Donauradrunden-Startplatz befindet sich am großen Parkplatz westlich von Schloss Pragstein (Gleich über die Donau Bundesstraße liegt der Anleger der Donauradfähre ENNSEGG).
Zielpunkt: Endort = Startort (Rundroute)

Weitere Informationen:
  • Rundweg
  • Verpflegungsmöglichkeit

Erreichbarkeit / Anreise



Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise in die Donauregion


Wie in die Donauregion Oberösterreich anreisen?


Der schnelle Weg ans Ziel – mit Bahn, Bus, Auto, Schiff oder Flugzeug.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
günstigste Jahreszeit
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

R1.11 3-Flüsse-Runde
WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH
Lindengasse 9
4040 Linz

Telefon +43 732 7277 - 800
Fax +43 732 7277 - 804
E-Mailinfo@donauregion.at
Webwww.donauregion.at
http://www.donauregion.at

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 4310 Mauthausen
Zielort: 4310 Mauthausen

Dauer: 3h 15m
Länge: 47,2 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 208m
Höhenmeter (abwärts): 208m

niedrigster Punkt: 242m
höchster Punkt: 345m
Schwierigkeit: leicht
Kondition: leicht
Panorama: Traumtour

Wegbelag:
Asphalt, Wasserweg