© ©WGDDonauOberoesterreichTourismusGmbHCMVisuals Donauradweg reloaded, Schlögener Schlinge, Donauschlinge, Schlögenerschlinge, Haibach

DONAU OBERÖSTERREICH
bewegt. berührt.

Suche
Suchen
Schließen

Grande-Granit-Runde: Etappe 4

  • kulturell interessant
  • Mehrtagestour

Interaktives Höhenprofil

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 4181 Oberneukirchen
Zielort: 4113 St. Martin im Mühlkreis

Dauer: 4h 45m
Länge: 44,8 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 845m
Höhenmeter (abwärts): 1.293m

niedrigster Punkt: 282m
höchster Punkt: 748m
Schwierigkeit: mittel
Kondition: mittel
Panorama: Traumtour

Wegbelag:
Asphalt, Pfad / Trail, Schotter, Sonstiges


Kurzbeschreibung:

„Panorama-Hochplateau mit Talabstechern“



Technik: ***



Erlebniswert: ******



Empfohlene Jahreszeiten:

  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober



Eigenschaften:

  • Etappentour
  • aussichtsreich
  • Einkehrmöglichkeit
  • kulturell / historisch
  • geologische Highlights
  • botanische Highlights
  • faunistische Highlights

Beschreibung:

Vom Gipfelburg-Dorf Waxenberg saust das Bike flowig zurück ins idyllische Wiesental der Kleinen Rodl. Ein kurzer Waldanstieg, dann stehen Sie am letzten Höhenrücken des nördlichen Granitlandes. In weiten Mäandern führt die Route durch versteckte Täler hinunter nach Neußerling. Dort beginnt das bäuerliche Panorama-Hochplateau, durchsetzt mit tiefen Waldgräben. Erhabenes Kulturradeln trifft - teils tricky - Bikespaß in den Gräben. In St. Martin im Mühlkreis rundet eine sagenhafte Donautalblick-Abfahrt zum Donauhafenort Untermühl die Etappe perfekt ab.


 


Highlights:



  • Gipfelburg-Dorf Waxenberg (Gipfelburg-Ruine, 360°-Panorama-Aussichtsturm, Schloss)

  • Naturschutzgebiet Pesenbachtal (Erstes Naturschutzgebiet des Mühlviertels) 

  • St. Martin im Mühlkreis (Abbaugebiet des berühmten Neuhauser Granits, Granitbier)

  • Schloss Neuhaus (Granittransport – Ende der Feldbahn, Beginn der Drahtseilbahn zur Donau)

  • Donauhafenort Untermühl (Verladestelle des berühmten Neuhauser Granits)

  • Übernachtung: Im Donauhafenort Untermühl



Wegbeschreibung:

Vom Gipfelburg-Dorf Waxenberg saust das Bike flowig zurück ins idyllische Wiesental der Kleinen Rodl. Ein kurzer Waldanstieg, dann stehen Sie am letzten Höhenrücken des nördlichen Granitlandes. In weiten Mäandern führt die Route durch versteckte Täler hinunter nach Neußerling. Dort beginnt das bäuerliche Panorama-Hochplateau, durchsetzt mit tiefen Waldgräben. Erhabenes Kulturradeln trifft - teils tricky - Bikespaß in den Gräben. In St. Martin im Mühlkreis rundet eine sagenhafte Donautalblick-Abfahrt zum Donauhafenort Untermühl die Etappe perfekt ab.


 


Waxenberg – Herrschaftlich liegt die Gipfelburg(ruine) auf einem bewaldeten Bergkegel über dem Kleinen Rodltal und das schmucke Dörfchen im Geländesattel nebenan. Die Festung wurde übrigens zur Zeit der Erschließung der Mühlviertler Urwälder als Herrschaftssitz im Mittelpunkt der größten Rodungsherrschaft des Mühlviertels erbaut. Tipp: Der 360°-Panorama-Aussichtsturm auf der Burg lässt vom Böhmerwald bis zu den Alpen blicken - ein Highlight! Flowig saust das Bike durch Bergmischwald, später im Rhythmus kurviger Bauernstraßen durch sanft kupiertes Mühlviertler-Bauernland ins Wiesental der Kleinen Rodl. Bikeglück pur! Nach der Loymühle folgt ein Anstieg (150 Höhenmeter), erst steiler im Hangwald, dann entspannter auf bäuerlichen Fahrwegen. In Buchholz stehen Sie am letzten Höhenrücken (720 m) des nördlichen Granitlandes. Gratulation! Am Rückendach lässt kurzes Höhencruisen mit Alpenblick pure Freiheit spüren. Die Abfahrt führt mit Trailcharakter in ein verstecktes Seitental. Kurzer Anstieg und Sie biken in einer verborgenen Geländesenke in genussvollen Mäandern weiter hinunter nach Neußerling. Dort beginnt das bäuerliche Panorama-Hochplateau, durchsetzt mit tiefen Waldgräben. Erhabenes Kulturlandradeln mit grenzenlosem Weitegefühl trifft auf - teils tricky - Bikespaß in engen Tälern! Die Route führt durch drei kleinere Gräben, der mittlere mit kurzem Trailcharakter, ins adrette Hochplateau-Dorf Herzogsdorf. Hier präsentiert sich das Hochplateau von seiner schönsten Seite: traumhafte Weitblick-Abfahrt mit Asphaltwedeln voller Glückseligkeit am Plateau-Ausläufer nach Böckstein! Der anschließende Abstecher ins Eschelbachtal begeistert mit Trail-Fun: kurze tricky Steilabfahrt ins Waldtal, „Bach“-Biken entlang des Baches und knackigem Anstieg zurück aufs Hochplateau. Sicher der fahrtechnisch anspruchsvollste Abschnitt der Gesamtrunde! Vom Panorama-Hochplateau geht´s auf gemütlichen Nebenstraßen flott ins Pesenbachtal und am Gegenhang nach kurzem Höhencruisen bergab nach Bimberg. Im Anschluss jagt ein Gustostückerl das nächste: Genussradeln im Talboden des Pesenbachtals, zünftiger (Wald)Anstieg nach Gaisberg, erhabenes Weitblick-Cruisen zwischen Feldermosaik und riesigen Bauernhöfen, ... Der letzte Talabstecher führt hinab in den einsamen Teil des Pesenbachtals – das Naturschutzgebiet Pesenbachtal! Umgeben von urigem Mischwald biken Sie auf historischen Fahrwegen und schmalen Fußpfaden entlang des bernsteinfarbenen Bachlaufes stromauf. Gedanken an die Erstbesiedelung des lange abgeschiedenen Mühlviertels werden wach. Über den verborgenen Wolfsdoppel-Graben pedalieren Sie genussvoll zurück aufs Panorama-Hochplateau - nach St. Martin im Mühlkreis. Die besondere Bedeutung des Dorfes eröffnet sich erst mit dem Wissen um dessen Historie: Abbaugebiet des berühmten Neuhauser Granits und Stützpunkt an der Salzroute nach Böhmen! Tipp: Neuhauser Granit(kunst) lässt sich in der Pfarrkirche sehen - das kunstvolle Netzrippengewölbe - und das köstliche Granitbier der Region erzählt von langer Versorgungstradition. Nun beginnt die Rückkehr ins tiefe Donautal. Eine temporeiche Abfahrt führt in den versteckten Dreißenbachgraben hinab, um dort mit einem kurzen, aber knackigen Wiesen-Wald-Trailanstieg zu überraschen. Im Anschluss begeistert ein Panorama-Geländerücken mit sagenhaftem Blick ins Donautal. Ein Highlight! Kurzer Genussanstieg und flott queren Sie den letzten Graben zum prachtvollen (Privat)Schloss Neuhaus. Hier wurde übrigens einst der Neuhauser Granit von der Feldbahn aus den Granitsteinbrüchen auf die Drahtseilbahn zur Donau hinunter umgeladen. Danach tauchen Sie wieder in den urigen Schluchtwald des Donauengtales ein und flitzen hinunter in den Donauhafenort Untermühl, dem Verladehafen des Neuhauser Granits.

Ausgangspunkt: Waxenberg
Zielpunkt: Untermühl

Weitere Informationen:
  • Mehrtagestour
  • Verpflegungsmöglichkeit

Erreichbarkeit / Anreise



Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise in die Donauregion


Wie in die Donauregion Oberösterreich anreisen?


Der schnelle Weg ans Ziel – mit Bahn, Bus, Auto, Schiff oder Flugzeug.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
günstigste Jahreszeit
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Für Informationen beim Kontakt anfragen.


Grande-Granit-Runde: Etappe 4
WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH
Lindengasse 9
4040 Linz

Telefon +43 732 7277 - 800
Fax +43 732 7277 - 804
E-Mailinfo@donauregion.at
Webwww.donauregion.at
http://www.donauregion.at

Interaktives Höhenprofil

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 4181 Oberneukirchen
Zielort: 4113 St. Martin im Mühlkreis

Dauer: 4h 45m
Länge: 44,8 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 845m
Höhenmeter (abwärts): 1.293m

niedrigster Punkt: 282m
höchster Punkt: 748m
Schwierigkeit: mittel
Kondition: mittel
Panorama: Traumtour

Wegbelag:
Asphalt, Pfad / Trail, Schotter, Sonstiges