Donauschlinge Schlögen © Oberösterreich Tourismus / Steininger

DONAU OBERÖSTERREICH
bewegt. berührt.

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von der WGD Donau Oberösterreich GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

/ Vom Haselmandl

Vom Haselmandl

Die Gottesmutter Maria suchte einmal Schutz vor einem Gewitter. Unter einem Haselstrauch fand sie Zuflucht. Zum Dank segnete sie die Hasel und verlieh ihr die Gabe vor Blitzschlag zu schützen.


Unter der Hasel wohnt aber auch ein ganz besonderer Zwerg – das Haselmandl. Er hat zierliche Hände und einen großen Mund. Über den Sommer und in den Herbst hinein sorgt er dafür, dass die Haselnüsse reifen. Ist der Zwerg gut aufgelegt, so sind sie leicht zu knacken und schmecken gut. Wehe aber, wenn er mürrisch ist! Dann sind sie hart oder taub.

Ist er aber wirklich wild, dann setzt es gar Schläge. Du denkst, das war die Hasel. Schau genau! Es ist der Zwerg! Er macht sich eine Gaudi draus, Leuten hin und wieder eins überzuziehen! – Allerdings gibt es auch Menschen, die Zwerge nicht mehr sehen können. Mit ihnen hat er besonders leichtes Spiel.
© Helmut Wittmann

Die Website verwendet Cookies.
Der kostenlose Newsletter der Region Donau Oberösterreich informiert Sie regelmäßig