© Donauschlinge Schlögen © Oberösterreich Tourismus / Steininger
Donauschlinge Schlögen © Oberösterreich Tourismus / Steininger

Pranger

Untergriesbach, Bayern, Deutschland
  • für jedes Wetter geeignet

Pranger ist das Symbol der niederen Gerichtsbarkeit.

Ein Marktrichter mit vier Ratsgeschworenen hatte die örtliche Polizeigewalt und war erste Instanz in Straf- und Verwaltungsangelegenheiten. Zum Prangerstehen wurden u.a. „boshafte und streitsüchtige Frauen oder freche Buben“ verurteilt. An den Pranger gestellt wurde auch wer eine leichte Straftat beging wie in Wiesen oder Äckern Gras schneiden, Obst oder Früchte stehlen. Ein ertappter Wilderer wurde z. B. mit einem Hirschgeweih an den Pranger gestellt. Bei Rückfall gab es 4 - 6 Monate schwerste Zwangsarbeit, die „Schandarbeit in Eisen“, bei nochmaligem Rückfall erfolgte Einzug des Vermögens und Landverweis.

Bis etwa Ende des 19. Jahrhunderts ist dieses Recht im Markt ausgeübt worden.

Öffentlicher Schauplatz, keine beschränkte Zeit

Erreichbarkeit / Anreise

Der Pranger liegt zentral in Untergriesbach gegenüber der Pfarrei St. Michael.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Für jedes Wetter geeignet
Saison
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Pranger
In der Nähe der Badgasse
94107 Untergriesbach

Telefon +49 8593 9009 - 31
E-Mailtourist@untergriesbach.com
Webwww.untergriesbach.de
http://www.untergriesbach.de

Ansprechperson

Astrid Anglsperger
Marktplatz 22


E-Mailtourist@untergriesbach.com
Webwww.untergriesbach.de

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA