Donauschlinge Schlögen © Oberösterreich Tourismus / Steininger

Unterkunft buchen

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von der WGD Donau Oberösterreich GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Wegkapelle

Pupping, Oberösterreich , Österreich

Lage:

Pupping 26, westlich des Sareneckergutes neben der B 130.


Beschreibung:

Gemauerte Kapelle über rechteckigem Grundriss. Dreiecksgiebel und Satteldach. Eingangsgitter aus dem 19. Jahrhundert von einer aufgelassenen Grabeinfassung stammend. Ornamentale Deckenmalerei mit Inschrift: Von dieser Kapelle aus wurde am 2. August 1874 unter Führung des ehrwürdigen Diener Gottes Franz Josef Rudigier, Bischof von Linz, in feierlicher Prozession der Grundstein zur neuen Kirche in Pupping übertragen. In der Mitte der Kapelle großes Kruzifix aus der Klosterkirche von Pupping. An den Seitenwänden Freskenmalerei (Christus am Ölberg und Auferstehung Christi) Die genaue Entstehungszeit dieser größten Kapelle zwischen Linz und Passau ist nicht bekannt, liegt jedoch vor 1874, wie aus der Inschrift hervorgeht.


Text aus "Kleindenkmäler in den Gemeinden Eferding, Fraham, Hinzenbach und Pupping", herausgegeben vom Kulturverein Heimatbund Eferding, Foto: Heimatbund.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Wegkapelle
Pupping 26
4070 Pupping

powered by TOURDATA