Donauschlinge Schlögen © Oberösterreich Tourismus / Steininger

Unterkunft buchen

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von der WGD Donau Oberösterreich GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Turn- u. Sportunion Wesenufer

Waldkirchen am Wesen, Oberösterreich , Österreich

Am Turnplatz hinter der Volksschule wurde anno 1952 zum ersten Mal gekickt. Die Stars von damals waren Hermann Razesberger, Roman Gruber, Josef Öttl, Edi Laumann, Hermann Wimmer, Max Hitsch, Kurt Köller, Gottfried Grilnberger, Karl Denk, Josef Derschl, Helmut Strasser, Jan Feiken und der noch kleine Hugo Selle. Sie hatten vorerst grundsätzlich Probleme zu lösen, bevor sie darangehen konnten, den Sportverein zu gründen. Es musste ein geeignetes Grundstück für die Errichtung eines Sportplatzes gefunden werden.

Im Jahre 1952 wurde auf dem gepachteten Grundstück von Adolf Königseder, Gastwirt in Wesenufer, aus eigener Kraft ein Sportplatz errichtet.
Am 21. Feb. 1953 wurde dann unter Oberlehrer Dir. Karl Grilnberger der Sportverein Wesenufer gegründet. Man bekam von der Gemeinde eine jährliche Unterstützung von 500,--/S. in den folgenden Jahren wurden Freundschaftsspiele gegen umliegende Verein durchgeführt. Oftmalige Gegner waren der Sportverein Esternberg und die Mühlviertler Vereine Hofkirchen und Kollerschlag.
Am 30. Mai 1965 wurde der Sportverein Wesenufer beim OÖ. Fußballverband angemeldet.  Am 26. Oktober 1965 erfolgte die Aufnahme in den Union-Landesverband und die damit verbundene Namensänderung auf Turn- und Sportunion Wesenufer. Am 14. August 1966 wurde die neu gestaltete Sportanlage eröffnet und anschließend der Fußballmeisterschaftsbetrieb in der 4. Klasse A aufgenommen, wobei gleich auf Anhieb der 2. Rang erreicht werden konnte. Als Um- kleidekabine und Waschgelegenheit diente eine Holzbaracke.
Erst ab der zweiten Hälfte der 1960er-Jahre wurde ein regelmäßiges Training durchgeführt.
Die Höhepunkte in der Zeitepoche 1965-1975 waren zweifelsohne der Gewinn des Meistertitels unter Spielertrainer Erwin Dielinger in der 3. Klasse Nordwest in der Saison 1971/1972 sowie des Jugendmeistertitels im Jahre 1971.
Das Jahr 1970 brachte einige Änderungen. So wurde am 03. Jänner 1970 die Sektion Eisstock unter Sektionsleiter Jan Feiken gegründet. Im Frühjahr wurden Kabine und Sportplatz erstmals mit elektrischem Strom versorgt und im selben Jahr veranstaltete die Union auch den ersten IVV- Wandertag unter "Chefwanderer" Ludwig Haderer, der im Jänner 1971 auch zum Sektionsleiter der neu gegründeten Sektion Wandern gewählt wurde. Nachdem der Wettergott für die Wanderer bei den bestens organisierten Wandertagen leider fast ausschließlich Regen vorsehen hatte, wurde der letzte Wandertag 1975 durchgeführt.
1972 wurde mit der Errichtung des Hauptspielfeldes dem sogenannten Donauufer-Station in Wesenufer begonnen .
1973 löste sich die Sektion Eisstock von der Union Wesenufer und agiert fortan als selbstständiger Verein unter dem Namen ESV Wesenufer.
1979 wurde Walter Weissenböck als erster Nichtwesenuferer zum neuen Obmann gewählt.
In der Saison 1979/1980 konnte die Reservemannschaft und 1980/1981 die Junioren- und Reservemannschaft den Meistertitel erringen.
1981 gründete die Union Wesenufer die Sektion Langlauf. Von Sektionsleiter Gerhard Strasser und Josef Osterkorn gespurt, wurden fünf verschiedene Loipen von 5-17 km Länge angeboten. 1989 wurde schließlich mit zunehmenden Problemen mit der Schneesituation Sektion wieder ruhend gestellt.  

keine Öffnungszeiten bzw. Sperrzeiten festgelegt !

Seehöhe

255 m

Erreichbarkeit / Anreise

Passau - Engelhartszell - Wesenufer
Rohrbach - Altenfelden - Hofkirchen i.M. - Niederranna - WEsenufer
Linz - Eferding - Hartkirchen - Schlögener Schlinge - Wesenufer
Wels - Grieskirchen - Waizenkirchen - St.Agatha - Waldkirchen a.W.
Ried i.I. - Taiskirchen - Riedau - St.Willibald - Natternbach - Neukirchen a.W. - Waldkirchen a.W. - Wesenufer
Schärding - St. Roman - St.Aegidi - Waldkirchen a.W. - Wesenufer

Parken
  • Parkplätze: 30
  • Behinderten-Parkplätze: 2
  • Busparkplätze: 2
Parkgebühren

keine

Shuttle-Service

keine

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Fußball
  • Asphaltstock-Schießen
  • Rollerskaten
  • Dusche
  • Kabinen
  • Restaurant / Ausschank
  • Für jedes Wetter geeignet
  • Für Gruppen geeignet
  • Für Schulklassen geeignet
  • Kinderwagentauglich
Saison
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter

Rollstuhltauglich: Nicht alle Punkte der gesetzlichen ÖNORM werden erfüllt. Grundsätzlich ist dieses Objekt rollstuhltauglich und es ist keine Hilfestellung nötig.

Sonstige Informationen
  • Terrasse / Balkon
  • Sport- und Freizeitmöglichkeiten

Kontakt & Service


Turn- u. Sportunion Wesenufer
Wesenufer 71
4085 Waldkirchen am Wesen

+43 7718 7444
+43 664 8280410
info@unionwesenufer.at
www.unionwesenufer.at
http://www.unionwesenufer.at

Ansprechperson
Herr Obmann Engelbert LEITNER
Aichberg Nr. 5
4085 Waldkirchen am Wesen

+43 7718 7444
+43 664 8280410

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch
Englisch

powered by TOURDATA