Donauschlinge Schlögen © Oberösterreich Tourismus / Steininger

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von der WGD Donau Oberösterreich GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Linz Zeitgeschichte - Gedenkstätte KZ Linz I und KZ Linz III

Linz, Oberösterreich, Österreich

Zum Ausbau von Industrie- und Rüstungsunternehmen setzte das NS-Regime KZ-Häftlinge ein. Auf dem Gelände der „Hermann-Göring-Werke“ standen Baracken der Nebenlager Linz I und Linz III des Konzentrationslagers Mauthausen. Die Häftlinge des in Donaunähe gelegenen KZ Linz I mussten in der 1942 gegründeten „Hochofenschlacke Linz GmbH“ Zwangsarbeit leisten. Beim ersten Fliegerangriff auf Linz am 25. Juli 1944 wurde dieses Lager zerstört, ungefähr 150 Häftlinge kamen dabei ums Leben. Die
Insassen des kurz zuvor errichteten Lagers Linz III an der Lunzerstraße wurden von den „Eisenwerken Oberdonau“ in der Rüstungsproduktion und zu Räumarbeiten nach Fliegerangriffen eingesetzt.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Linz Zeitgeschichte - Gedenkstätte KZ Linz I und KZ Linz III
Lunzerstraße
4030 Linz

www.linz.at/archiv/denkmal/default....
http://www.linz.at/archiv/denkmal/default.asp?action=denkmaldetail&id=2142

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA
Die Website verwendet Cookies.