© Donauschlinge Schlögen © Oberösterreich Tourismus / Steininger
Donauschlinge Schlögen © Oberösterreich Tourismus / Steininger

DONAU OBERÖSTERREICH
bewegt. berührt.

SucheSuchen
Schließen

Unser Aufsichtsrat stellt sich vor: Roland Pichler

Der Aufsichtsrat der Donau Oberösterreich setzt sich mittlerweile aus 21 Mitgliedern zusammen. Grund genug, um die einzelnen Personen vorzustellen. Dieses Mal: Bgm. Roland Pichler

Seit mehr als 20 Jahren schon ist Roland Pichler in Engelhartszell als Bürgermeister im Einsatz. Trotz mancher Hindernisse, die im Laufe der Zeit immer wieder auftauchen, ist er immer noch sehr gerne für seine Bürger und Bürgerinnen tätig und freut sich, die Bevölkerung unserer Region als Aufsichtsrat im Tourismusverband Donau Oberösterreich vertreten zu dürfen. In beiden Funktionen stellt er sich oft die Frage: „Was wäre Engelhartszell (und die Donauregion) ohne Tourismus?“

"Um diese Frage beantworten zu können, muss man die geschichtliche Entwicklung unseres Donaumarktes Revue passieren lassen – dann ist die Antwort ganz einfach: Die Donau ist der eigentliche Grund, dass sich der Markt Engelhartszell wirtschaftlich und touristisch so positiv entwickeln konnte! Als Verkehrs- und Handelsweg brachte sie schon in frühen Jahren viele Händler, die ihre Waren wegen der deutsch-österreichischen Grenze bei der Kaiserlichen Mautstation verzollt haben. Weil die Zollabfertigung oft Tage dauerte, mussten sie in Engelhartszell nächtigen und ihre Vorräte auffüllen und haben dadurch zum Erhalt der Wirtschaft beigetragen. So konnten sich zahlreiche Gasthäuser und Gewerbebetriebe ansiedeln und sie sind heute noch ein wichtiges Standbein unserer Wirtschaft. Ein besonderes Ereignis hat die Entwicklung von Engelhartszell noch geprägt: Die Gründung vom Stift Engelszell im Jahr 1293 durch Wernhart von Prambach. Er war einer der ersten 'Touristen' und seit dieser Zeit wird Engelhartszell als 'angenehme Erholungsstäte für Leib und Seele' beschrieben. Was wir früher 'Sommerfrische' und 'Fremdenverkehr' nannten, heißt heute Tourismus – der Name hat sich vielleicht verändert, nicht aber seine große Bedeutung für unseren Donaumarkt! In den letzten beiden Jahren wurde unser Angebot durch das moderne Schütz Art Museum und den antiken Römerburgus Oberranna, UNESCO Weltkulturerbe am Donau-Limes, erweitert – was die gesamte Donauregion bereichert! Und wenn jemand sagt: 'Mir persönlich bringt der Tourismus gar nichts!', dann soll er vielleicht darüber nachdenken, ob Engelhartszell ohne Touristen heute noch diese lebens- und liebenswerte Gemeinde wäre – mit guter Infrastruktur und zahlreichen Betrieben, die letztendlich uns allen zugutekommen", so Roland Pichler.