©
© Donauschlinge Schlögen © Oberösterreich Tourismus / Steininger
Donauschlinge Schlögen © Oberösterreich Tourismus / Steininger

DONAU OBERÖSTERREICH
bewegt. berührt.

Suche

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von der WGD Donau Oberösterreich GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Mist! - Was für ein Glück!

Die Pest forderte auch in und um Klam viele Opfer. Haufenweise wurden die Toten auf Wagen geladen und in Pestgruben geworfen. 

Abgestumpft vom Grauen verrichteten die Knechte des Totengräbers diese Arbeit. Keiner achtete so genau darauf, ob da einer noch lebte oder nicht. Es waren einfach zu viele, die hinweggerafft wurden.

Am Weg zur Pestgrube fiel eines der Pestopfer vom Wagen. Der Sturz weckte die Lebensgeister. Mühsam schleppte sich der Mann in einen nahen Schafstall. Dort verkroch er sich im Mist. Und, oh Wunder: Der Mist zog die Krankheit heraus. Der Mann überlebte - dreckig und stinkend, aber dafür geheilt.

Heute erinnern alleine in Klam noch drei Pestsäulen an die furchtbare Seuche.
© Helmut Wittmann