Donauschlinge Schlögen © Oberösterreich Tourismus / Steininger

DONAU OBERÖSTERREICH
bewegt. berührt.

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von der WGD Donau Oberösterreich GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Was für ein prächtiges Untier!

Ein Mann aus Kellberg war noch zu später Stunde heraußen auf der Hoawad, der Hofwiese. Es gab viel zu tun und so arbeitete er bis in den Abend hinein. 

Aber irgendwann wars dann doch genug. Zeit, sich auf den Heimweg zu machen. Schnaufend wischte er sich den Schweiß ab, schaute auf - und traute seinen Augen nicht:

Über dem Urasdobel, also dem Urlesdobel, war eine wundersame Erscheinung zu sehen. Ein Drache! Verdutzt wischte sich der Mann über die Augen. Ja, wirklich ein Drache wars, der da flog! Lang war der wie ein Wiesbaum, das heißt so lang, wie die Stange, die das Heu am voll beladenen Heuwagen zusammenhält. Seine Augen glühten. Und dann der feuer-sprühende Schweif! Wie weit der zurückreichte! Gewaltig! Leicht und majestätisch glitt das imposante Untier dicht über den Wipfeln der Bäume dahin.

Der Mann konnte kaum glauben, was er da sah. Fassungslos schaute er der Erscheinung mit offenem Mund und großen Augen nach, bis nichts – aber auch wirklich nichts – mehr zu sehen war.

Wer hat schon das Glück, einem wirklichen Drachen beim Fliegen zuschauen zu können!
© Helmut Wittmann

Die Website verwendet Cookies.