Donauschlinge Schlögen © Oberösterreich Tourismus / Steininger

DONAU OBERÖSTERREICH
bewegt. berührt.

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von der WGD Donau Oberösterreich GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Göttlicher Drache

Bei uns werden Drachen gerne als gar scheußliche Urtiere dargestellt. Man sagt, sie seien Schlangen und anderen Ungeheuern gleich. 

Die Druiden hingegen gaben den Kraftströmen, die kreuz und quer über die Erdoberfläche laufen, sogar ihren Namen: Drachenlinien. Im Fernen Osten werden Drachen als lichte Sonnenwesen und Glücksbringer angesehen.

Auch hier „auf der Katten“, einer Höhle bei Untermühl, wurde einst ein Drache gesehen. Die lichte, feurige Gestalt flog um den Berg. Das erschreckte die Menschen. Sie dachten, sie hätten den Teufel gesehen. Viel hat er nicht angestellt, wenn man den alten Überlieferungen glaubt. Nicht einmal sein Gold hat er in der Sonne gedörrt.

Der Teufel treibt sich „auf der Katten“ schon seit langer Zeit nicht mehr herum. Und ob der Drache des Teufels Schöpfung oder des Teufels Untergang war – wer weiß das heute noch zu sagen?
© Helmut Wittmann