Donauschlinge Schlögen © Oberösterreich Tourismus / Steininger

DONAU OBERÖSTERREICH
bewegt. berührt.

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von der WGD Donau Oberösterreich GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Heil-Wasser

Ein Schaunberger Knappe kam vom Kreuzzug aus dem Heiligen Land zurück. Er hatte sich tapfer geschlagen. 

Doch jetzt, wo er sich nach Hause schleppte, ließen seine Kräfte nach. Kein Wunder, sein Körper war von oben bis unten mit Aussatz übersät. Während er mühsam Meter für Meter dahin schlurfte, murmelte er lange Gebete zur Muttergottes mit dem Kinde und bat sie um Hilfe.

Beim Pesenbach brach er erschöpft zusammen. Da erschien ihm die Muttergottes und wies ihm eine Felsenquelle zu. Dort solle er ein langes Bad nehmen. Der Knappe gehorchte und stieg in die Quelle - das Wasser umspülte seinen wunden Körper. Es dauerte nicht lange und er fühlte, wie seine Kräfte zu ihm zurückkehrten. Als er wieder aus der Quelle hervorstieg, war der Aussatz weg. Er drehte und wendete sich, untersuchte Arme und Beine – nichts! Er war geheilt.

Das sprach sich schnell herum. Bald war die Quelle bei Kranken und Siechen bekannt. Viele kamen aus den entferntesten Ecken und Enden des Landes und fanden Heilung. Das war der Ursprung von Bad Mühllacken. Bis heute ist es einer der beliebtesten Kneipp-Kurorte geblieben.
© Helmut Wittmann

Die Website verwendet Cookies.