Kräutergarten Curhaus Bad Kreuzen © Oberösterreich Tourismus GmbH / Robert Josipovic

Unglaublich entspannend,
Donau Oberösterreich.

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von der WGD Donau Oberösterreich GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Static Map

Stillensteinklamm

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Besondere Eigenschaften
Die Stillensteinklamm ist ein Wanderweg durch die Klamm des Gießenbaches zwischen Grein und St. Nikola an der Donau.


Ihre Wanderung startet beim Wanderinfopunkt in Grein gegenüber der Schiffsanlegestelle. Der gut beschilderte Familienwanderweg führt durch das Donaustädtchen Grein. Vorbei an der Galerie in Granit begleiten Sie Petroglyphen (in Stein gearbeitete bildliche und grafische Darstellungen) bis zum Klammeingang.

Bei halber Wegzeit zum Klammeingang kommen Sie zum Werfensteinblick mit einer herrlichen Aussicht auf das Donautal und die Insel Wörth. Klammeingang bei der Gießenbachmühle. Der Klammeingang bei der Gießenbachmühle (3 km stromabwärts von Grein) ist auch über die B3 mit dem Auto erreichbar. Parkplätze, öffentl. WC, Jausenstation, Tourismusinfo am Klammeingang.

Taleinwärts künden erste Granitblöcke den Beginn der Stillensteinklamm an. Über Stufen geht es aufwärts, kleine Wasserfälle und Kaskaden erfreuen das Auge. Dann ist es plötzlich still: Ein riesiger, überhängender Fels bildet ein Dach über der „Steinernen Stube“ und der Bach ist tief unter den Felsblöcken verborgen, daher auch der Name „Stiller Stein“. Ein kleines Stück weiter oben gurgelt das Wasser wieder an der Oberfläche und es lohnt sich, ihm zu einem kleinen Stausee zu folgen. Man verlässt die Klamm und kommt auf einem Waldweg bis zum Gasthof Aumühle. Der Wanderweg Nr. 7 führt Sie durch sanfte Mühlviertler Hügellandschaft zurück in das Donaustädtchen Grein.

Kontakt & Service

Stillensteinklamm
Stadtplatz 5
4360 Grein

Telefon: +43 7268 7055
Fax: +43 7268 7055-20
E-Mail: info.grein@oberoesterreich.at
Web: www.grein.info
Web: www.sankt-nikola.at

Tourismusverband Grein
Stadtplatz 5
4360 Grein

Telefon: +43 7268 7055
E-Mail: info.grein@oberoesterreich.at
Web: www.grein.info

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA

von April bis Oktober

Anreise

Erreichbarkeit / Anreise

Auto:
von Wien kommend: Autoban A1 - Abahrt Ybbs - B3
von Linz kommend: Autobahn A1 - Abfahrt Enns - B3
oder Abfahrt Amstetten - Landesstraße 119

Bahn:
Donauuferbahn - Bahnhof Grein
Westbahn - Bahnhof Amstetten u. mit dem Bus nach Grein

Flug:
Blue Danube Airport Linz/Hörsching
Flughafen Wien/Schwechat

Schiff:
Donauschiffahrt Wurm+Köck
Linz-Grein jeden Samstag Ankunft Grein 12 Uhr

Ausflugsschifffahrt MS Kaiserin Elisabeth
Linz-Grein jeden Freitag (Juli/August) Ankunft Grein 11.45 Uhr

Der Klammeingang (3km stromabwärts von Grein) ist auch über die B3 mit dem Auto erreichbar. Beim Gasthof Aumühle ist ebenfalls ein Einstieg auf den Wanderweg möglich.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Routenplaner für individuelle Anreise

Eignung

  • Für Alleinreisende geeignet
  • Mit Kind geeignet
Sehenswürdigkeiten
Grein

Die Stillensteinklamm ist ein Wanderweg durch die Klamm des Gießenbaches zwischen Grein und St. Nikola an der Donau. Ihre Wanderung startet beim Wanderinfopunkt in Grein gegenüber der Schiffsanlegestelle. Der gut beschilderte Familienwanderweg führt durch das...

Die Website verwendet Cookies.