© Donauschlinge Schlögen © Oberösterreich Tourismus / Steininger
Donauschlinge Schlögen © Oberösterreich Tourismus / Steininger

DONAU OBERÖSTERREICH
bewegt. berührt.

SucheSuchen
Schließen

R1.14 Mondstein-Runde

Interaktives Höhenprofil

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 4360 Grein
Zielort: 4360 Grein

Dauer: 2h 9m
Länge: 27,0 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 558m
Höhenmeter (abwärts): 558m

niedrigster Punkt: 228m
höchster Punkt: 604m
Schwierigkeit: mittel
Kondition: schwer
Panorama: Traumtour

Wegbelag:
Asphalt


Kurzbeschreibung:
„Vom Donaustrudel zum Mond(stein)“



Technik: ***



Erlebniswert: ******



Empfohlene Jahreszeiten:

  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober



Eigenschaften:

  • Rundtour
  • aussichtsreich
  • Einkehrmöglichkeit
  • kulturell / historisch
  • geologische Highlights

Beschreibung:

Traumhafte Gipfelradtour aus der Strudengau-Schlucht – einst einer der gefährlichsten ­Donauabschnitte – zum mystischen Mondstein (600 m). Über zwei Panorama-Bergrücken ­radeln Sie zum höchsten Punkt. Grandiose Fernblicke, kurze Anstiege, erholsame Terrassen ... – purer Genuss! Kulturelle Highlights: Kneippkurort Bad Kreuzen, Donaustädtchen Grein.


 


Highlights:



  •  Gipfelradtour mit 375-Höhenmeter Anstieg

  • Historische Stadt Grein (Das Tor zum Strudengau – Greinburg, ältestes Stadttheater ...)

  • 360°-Panorama-Aussichtsturm auf der Burg Kreuzen

  • Kneipp Garten „Bad Kreuzen“ (Größter Kneipp-Garten Österreichs) 

  • Mondstein (Höchster Punkt der Runde, mystischer Kraftplatz)



Wegbeschreibung:

Der Strudengau - das enge Durchbruchstal der Donau war einst einer der gefährlichsten Abschnitte des Flusses. Das historische Städtchen Grein ist das Tor zum Strudengau und war die letzte sichere Anlegemöglichkeit vor den gefährlichen Wasserstrude(l)n. Prächtige Fassaden, vornehme Erker … erzählen von Wohlstand durch Lotsen- und Umladedienste. Ein Donau-Highlight! Am Donauufer in Grein beginnt die 375-Höhenmeter-Gipfelfahrt. Zu Füßen des Schlosses Greinburg radeln Sie durch den historischen Ortskern. Kurz nach dem Ortsrand beginnt die erste Panorama-Bergrücken-Auffahrt. Durch uriges Mühlviertler Bauernland und kurze Waldstücke mäandert der Güterweg höher. Kurze Anstiege wechseln mit erholsamen Terrassen. Das Panorama öffnet sich mit zunehmender Höhe: das verborgene Klamer Becken, die imposante Burg Clam, die majestätischen Alpen ... - pures Genuss-Bergradeln!


Am Scheitelpunkt des Bergrückens zeigen sich am querverlaufenden Höhenrücken der Kneippkurort Bad Kreuzen und die Burg Kreuzen. Nach einem kurzen Stück Hauptstraße stehen Sie am Sattel zwischen Ort und Burg. Hier lohnen sich zwei kleine Abstecher: Burg Kreuzen überrascht mit grandiosem 360°-Panoramablick vom Bergfried! Der Traditionskurort begeistert mit Granitkunst und lädt im größten Kneipp-Garten Österreichs zum Regenerieren ein! Es folgt eine kurze Waldabfahrt in das Badbachtal. Dort beginnt die zweite Panorama-Bergrücken-Auffahrt. Oberhalb des urigen Talwaldes begeistert ein bäuerlicher Panorama-Höhenrücken: herrliche Tiefblicke, südlich die Alpen, nördlich der ewige Nordwald ... – ein wahrer Höhenflug! Am mystischen Mondstein (600 m), einem uralten Kultplatz nahe des Wetzelstein-Gipfels, stehen Sie am Dach der Runde. Gratulation!


Ein kurzes Stück zurück, dann geht´s sanft hügelig durch bäuerliche Kulturlandschaft Richtung Norden und schließlich flott hinab in das einsame Waldtal des Gießenbaches. Im schattigen Talgrund radeln Sie entspannt flussabwärts. Nach einem Stück Hauptstraße an der beliebten Aumühle vorbei, verlassen Sie das Waldtal über einen steilen Waldgüterweg. Am Bergrücken angekommen heißt es: Abfahrts-Glückseligkeit pur! Durch saftige Wiesen, kleine Wäldchen, vorbei an schönen Bauernhöfen ... Kurze Gegenanstiege und ein Stück Sandstraße sind das Salz in der Suppe. Beim Bauernweiler Ober-/Unterwarschenberg überrascht ein großartiger Tiefblick auf Grein. Im Rhythmus der Abfahrtskurven erreichen Sie flott die Siedlungsausläufer des Städtchens. Tipp: Es lohnt sich, den Abfahrtsrausch an der Eisenbahnbrücke für einen kurzen Abstecher zum Kalvarienberg zu unterbrechen: Herrlicher Blick auf die Greiner Bucht und das historische Ortsbild! Dann geht´s hinunter zur Donauuferstraße und über die Donauufer-Promenade zurück zum Startplatz. Ein Mal zum Mond(stein) und retour!



Sicherheitshinweise:

Der Hauptteil dieser traumhaften Gipfelradtour nutzt gut asphaltierte Gütewege bzw. bäuerliche Nebenstraßen. Im Gießenbachtal führt ein 1,4 km langer Abschnitt über eine schwach befahrene Hauptstraße. Am Höhenrücken vor Grein ist ein rund 500 m langes Stück Sandstraße selbst für Rennradfahrer entspannt zu bewältigen. Grundsätzliche Schalttechnik für die lange Bergfahrt notwendig. Grundsätzliche Bremstechnik für die kurvenreichen Abfahrten notwendig.


 


Beschilderung:


Um Ihnen die Orientierung zu erleichtern, wurden die Donauradrunden mit einem eigenen Radleitsystem gekennzeichnet. Diese Runde folgt der Beschilderung "R1.14 Mondstein-Runde".

Ausgangspunkt: Fähranleger „d´ÜBERfuhr“ / Grein – Der Donauradrunden-Startplatz befindet sich am Esperantoplatz vor dem Campingplatz.
Zielpunkt: Endort = Startort (Rundroute)

Weitere Informationen:
  • Rundweg
  • Verpflegungsmöglichkeit

Erreichbarkeit / Anreise



Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise in die Donauregion


Wie in die Donauregion Oberösterreich anreisen?


Der schnelle Weg ans Ziel – mit Bahn, Bus, Auto, Schiff oder Flugzeug.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
günstigste Jahreszeit
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

R1.14 Mondstein-Runde
WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH
Lindengasse 9
4040 Linz

Telefon +43 732 7277 - 800
Fax +43 732 7277 - 804
E-Mailinfo@donauregion.at
Webwww.donauregion.at
http://www.donauregion.at

Interaktives Höhenprofil

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 4360 Grein
Zielort: 4360 Grein

Dauer: 2h 9m
Länge: 27,0 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 558m
Höhenmeter (abwärts): 558m

niedrigster Punkt: 228m
höchster Punkt: 604m
Schwierigkeit: mittel
Kondition: schwer
Panorama: Traumtour

Wegbelag:
Asphalt