Donauschlinge Schlögen © Oberösterreich Tourismus / Steininger

Unterkunft buchen

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von der WGD Donau Oberösterreich GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Beethoven 250 - Mozarts Erbe

Linz, Oberösterreich , Österreich

Termin

24.11.2020 / 19:30

Veranstaltungsort

Anton Bruckner Privatuniversität
Hagenstraße 57
4040 Linz

Kontakt

Anton Bruckner Privatuniversität

Hagenstraße 57, 4040 Linz

+43 732 701000-0
veranstaltungen@bruckneruni.at
www.bruckneruni.at


Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA

2008 gegründet, hat das Forum Kammermusik der Bruckneruniversität bisher über 30 Konzerte gegeben. Das zentrale Bekenntnis des Forums: Studierende und Lehrende musizieren gemeinsam in sämtlichen Kammermusikformationen mit einem Leitmotiv in der Programmauswahl.

Quintett in Es-Dur op. 16 für Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Klavier
Trio für 2 Oboen und Englischhorn op. 87
Serenade in D-Dur op. 25 für Flöte, Violine und Viola
6 ländlerische Tänze WoO15 für 2 Violinen und Kontrabass

1784 schuf Wolfgang Amadeus Mozart mit seinem Quintett KV 452, den Prototypen aller Quintette für Bläser und Klavier. Ein Vorbild für den jungen Beethoven, der 1796, zwölf Jahre später, sein Quintett op. 16, welches sich durch hohe Virtuosität (Beethoven hat sich den Klavierpart auf den eigenen Leib geschneidert) und anspruchsvollste Bläserstimmen für die besten Solisten seiner Zeit auszeichnet.

Carl Reinecke (Komponist und Autor des Buches „Meister der Tonkunst“ Berlin 1903:

„Wenn der jüngere Meister im Quintett op. 16 den Mozartschen Spuren mit Bewußtsein folgt, so sucht er dies in keiner Weise zu verbergen, sondern wählt lauter Motive, welche überall auf populär gewordene Melodien von Mozart hinweisen, gleichsam als wolle er der Welt zeigen, daß er die geistige Erbschaft Mozarts angetreten habe.“

Anton Bruckner Privatuniversität

Hagenstraße 57, 4040 Linz

+43 732 701000-0
veranstaltungen@bruckneruni.at
http://www.bruckneruni.at


Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Termin

24.11.2020 / 19:30

Veranstaltungsort

Anton Bruckner Privatuniversität
Hagenstraße 57
4040 Linz

Kontakt

Anton Bruckner Privatuniversität

Hagenstraße 57, 4040 Linz

+43 732 701000-0
veranstaltungen@bruckneruni.at
www.bruckneruni.at


Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA