Donauschlinge Schlögen © Oberösterreich Tourismus / Steininger

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von der WGD Donau Oberösterreich GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Franziska Maderthaner: Bilder über Bilder

Linz, Oberösterreich, Österreich

Nächster Termin

17.10.2019 / 14:00- 18:00

Veranstaltungsort

Galerie Brunnhofer
Hafenstraße 33
4020 Linz

Kontakt

Galerie Brunnhofer

Hafenstraße 33, 4020 Linz

+43 732 778321-0
art@brunnhofer.at


Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA

Franziska Maderthaners neue Arbeiten in der Galerie Brunnhofer sind – bis auf wenige Ausnahmen – in zwei Gruppen unterteilt: Fenster und Portraits. Ausblick und Anblick. Hinaus schauen und angeschaut werden - hinein schauen (in die Seele): Die uralten Malerei-Themen per se.

Das exemplarische Abarbeiten an den Grundthemen, Stilen und Theorien der Malerei sind für Maderthaners Kunst symptomatisch: Kunstzitate alter Meister, Trompe l’oeil Effekte (wie bei „Miss Impasto“) oder die „Fenstermetapher“. Dabei verwebt die Künstlerin gekonnt abstrakt-gestische Malerei und altmeisterliche, fotorealistische Malweise. Das Ergebnis ist das Bild als ein Hybrid, alles fließt und alles ist streng fixiert gleichzeitig. So wird die Fenstermetapher z.B. zu einer Metapher unserer Gegenwart, in der die Strukturen und Formen zunehmend verfließen, und in der das Herausarbeiten von Konkretem aus dieser „fließenden Epoche“ Aufgabe wird.
 
„Bilder sind wie Fenster“ ist eine in der Kunst weit verbreitete Metapher, denn der Blick auf ein Bild gleicht dem durch ein offenes Fenster und ermöglicht gleichermaßen Ausblick, Weitblick und Einblick. Man kann das Fensterthema auch als gemalte Kunsttheorie sehen, als „Das Fenster als Schnittstelle zwischen Künstler und Welt“. Das Fenster, auch als „flaches“, mit der Leinwand vergleichbares Gebäudeteil, das für Licht und Aussicht sorgt.
In Franziska Maderthaners „Fensterbildern“ arbeitet die Künstlerin einmal mehr mit „abandoned places“, diesmal mit Fenstern von verlassenen oder zerstörten Häusern. Sie kombiniert die abstrakten Farbströme, Schüttungen und Malgesten mit Teilen verfallener Fensterelemente und ihren einsamen Aussichten, einem öden „Draußen“. Ein zerrissener Vorhang entwickelt sich zu einem gestischen Pinselstrich, eine rinnende Farbspur zu einer Fensterstrebe, ein Sonnenfleck auf dem Fußboden zu einer Farbfontäne. Das dahinter und das davor wird eins und stellt die Frage nach der „Fenstermetapher“ neu. Man sieht zwar aus dem Fenster, aber man sieht auch in einen abstrakten Farbraum, der zu Assoziationen einlädt - und letztendlich ist alles ja nur Illusion und Farbe auf Leinwand.
„Inside_12“ verweist zudem auf Maderthaners „Bettenbilder“, hier kommen das chaotische Bett und das kaputte Fenster in einem psychedelischen Farbrausch zusammen. Das markant aufgeschlagene Buch auf dem Bett „The Light“, von T.C. Boyle handelt vom LSD-Papst und Harvard Professor Timothy Leary.

  • 16.10.2019 / 14:00 - 18:00
  • 17.10.2019 / 14:00 - 18:00
  • 18.10.2019 / 14:00 - 18:00
  • 22.10.2019 / 14:00 - 18:00
Galerie Brunnhofer

Hafenstraße 33, 4020 Linz

+43 732 778321-0
art@brunnhofer.at


Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Nächster Termin

17.10.2019 / 14:00- 18:00

Veranstaltungsort

Galerie Brunnhofer
Hafenstraße 33
4020 Linz

Kontakt

Galerie Brunnhofer

Hafenstraße 33, 4020 Linz

+43 732 778321-0
art@brunnhofer.at


Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA
Die Website verwendet Cookies.