Schlögener Schlinge im Herbst © WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH / Weissenbrunner

Der Donausteig,
einfach sagenhaft.

Unterkunft buchen

Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Gesamtpreis:
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

/ Geocaching - Allgemeine Information

Geocaching - Allgemeine Information

Ein kurzer Überblick übers Geocaching - Schatzsuche über GPS

Was ist Geocaching?
Geocaching (von griechisch geo - "Erde" und englisch cache - "geheimes Lager") ist eine moderne Schnitzeljagd oder Schatzsuche. Geocacher suchen in der Natur versteckte Behälter, sogenannte Geocaches, mit Hilfe von GPS-Geräten und teilen Ihre Erfahrungen im Internet mit anderen Schatzsuchern. Jeder Internet-User kann auf Online-Plattformen wie www.geocaching.com Koordinaten von Caches abfragen und sich selbst auf die Suche begeben.

Wie sehen Geocaches aus?
Meist sind es fest verschließbare, wasserdichte Behälter, die je nach Größe als Nano, Micro oder Mini, Small, Regular und Large bezeichnet werden. Als Cache kommen zum Beispiel Filmdosen, Frischhalteboxen oder Stahlkistchen in Frage. Die Gegenstände in einem Cache sind meist wertloser Krimskrams, da weniger der Inhalt als das Finden eines Caches im Vordergrund steht. 

Geocache gefunden - was jetzt?
Der Finder nimmt einen Gegenstand aus dem Cache, muss allerdings auch wieder einen anderen hineinlegen. Grundsätzlich gilt die Devise "trade up, trade equal or don't trade" - man sollte also keinen Gegenstand aus einem Cache nehmen, wenn man nicht einen mindestens gleichwertigen hineinlegen kann. Nach dem Tausch wird der Geocache wieder an der Fundstelle versteckt und der Besuch im Internet (ggf. mit Fotos) vermerkt. Somit können andere Personen und vor allem der "Owner" (Eigentümer) die Geschehnisse rund um den Cache verfolgen.

Verstecke und Varianten
Geocaches werden in fünf Schwierigkeitsgrade unterteilt. Dies hängt von dem Gelände oder der Schwierigkeit der Aufgaben ab, die es zu lösen gilt, wenn man einen Cache finden möchte. Anhand ihrer Aufgabenstellung lassen sich Geocaches in verschiedene Kategorien einteilen.

Die wichtigsten Kategorien für Geocaches

  • Einfacher Cache (Traditional-Cache): die Position des Versteckes wird direkt veröffentlicht.
  • Mehrstufiger Cache (Multi-Cache): es werden mehrere Orte aufgesucht, an denen jeweils wieder Hinweise zum nächsten Ort oder zum eigentlichen Versteck zu finden sind.
  • Rätsel-Cache (Mystery-Cache): über ein Rätsel müssen die Koordinaten eins Caches erst herausgefunden werden.
  • Travel Bug: ist eigentlich kein Cache sondern ein Gegenstand, der von Geocachern von einem Cache zum anderen transportiert und dessen zurückgelegter Weg stets dokumentiert und verfolgt wird.